Naturismus, was sagt die Verordnung in Frankreich?

die Regulierung des Naturismus in Frankreich

Oktober 2020

Die Freikörperkultur ist noch nicht lange in Frankreich angekommen. Lange Zeit galt Nacktheit in der Öffentlichkeit als eine Unverschämtheit und war sogar strafbar. Erst 1994 kam das Gesetz, das es den Naturisten endlich ermöglichtet sich in zugelassenen Gegenden frei nackt zu bewegen. Auch wenn das Verbot der Nacktheit weiterhin im öffentlichen Raum Norm bleibt, gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, wie etwa FKK-Campings, -Strände oder auch -Wanderwege, in denen es erlaubt ist sich frei nackt zu bewegen.

Ist Nacktheit im öffentlichen Raum legal in Frankreich?

Seit 1994 kann man sich in Frankreich in zugelassenen FKK-Gebieten frei nackt bewegen. Zu denen zählen beispielsweise FKK-Campings, -Strände, -Wanderwege oder auch das FKK Dorf. In diesen Zonen ist es legal sich ohne Bekleidung zu bewegen. Während der Zeit Napoleons beispielsweise, sah das französische Strafgesetzbuch Nacktheit als Straftat an. Wer sich im öffentlichen Raum nackt aufhielt, machte sich strafbar und erweckte gesellschaftliche Empörung. Heutzutage ist dies glücklicherweise nicht mehr der Fall. Viele französische Städte bieten nun FKK-Strände, Naturisten-Campings etc. an.

Unterschied zwischen Nacktheit und Naturismus

Nacktheit und Naturismus sind zwei verschiedene Konzepte, die sich leicht verflechten lassen und bei denen es daher wichtig ist den Unterschied zu kennen. Die Nacktheit beruht einzig und allein auf dem Nichttragen von Kleidung und dem puren Nackt sein, ganz abgesehen von welcher Situation und welchem Kontext. Der Naturismus hingegen ist eine Lebensweise, eine Philosophie, die beispielsweise unter die Meinungs- und Gewissensfreiheit fällt. Der Naturismus ist daher durch das Menschenrecht und auch durch die Europäische Konvention zum Schutz des Menschenrechtes und der Grundfreiheiten geschützt. Da das Recht jedoch auch mit anderen Rechten kollidiert, ist der Naturismus jeglich in zugelassenen Gebieten, wie etwa FKK-Stränden, Naturisten-Campings etc. gestattet.

Respekt und Nachsicht - Was passiert bei der Nichteinhaltung des Gesetzes?

Im öffentlichen Raum ist die Freiheit der Person die Regel, daher hat jede Person in FKK Gebieten auch weiterhin die Freiheit Kleidung zu tragen. Andersherum, beispielsweise im nicht autorisierten Raum nackt zu sein, ist jedoch nicht erlaubt. Nacktheit im öffentlichen, nicht zugelassenen Raum kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren und einer Geldstrafe bestraft werden.

Das nicht gestattete Entblößen in der Öffentlichkeit kann als Exhibition gesehen werden und im schlimmsten Falle zu einer Gefängnisstrafe und einer Geldstrafe von 15,000€ führen. Wer also als Naturist unterwegs ist, sollte sich über FKK Zonen informieren und stets auf Respekt und Nachsicht setzen, um Bußgelder und Strafen zu vermeiden. Allein in zugelassenen FKK-Gebieten, wie etwa ein FKK Dorf, Campings, Stränden und Wanderwegen ist es erlaubt sich frei nackt zu bewegen.

Weitere Neuigkeiten

Möchten Sie alles über unsere Werbeaktionen, Neuigkeiten wissen...

Abonnieren Sie unseren Newsletter